Logo RSV Rossorf 1924 e.V.

23. März 2017

21.Spieltag der Kreisliga A: Großseelheim, die erwartet schwere Aufgabe

Mit dem Rückenwind aus den letzten zwei Partien kam Großseelheim an den Einweg. Einen 3:2 Erfolg gegen die Richtsberger folgte ein 4:0 Erfolg gegen Niederweimar, so war man vor dem Anpfiff schon gewarnt.

Von Anfang an war die Partie auf beiden Seiten mit guten Tormöglichkeiten gespickt wobei man eine Feldüberlegenheit der Großseelheimer feststellen konnte. So kam es in der 27. min zum ersten Tor des Tages, nach einem gut getretenen Freistoßes durch Großseelheims Kapitän Thorsten Sohn und leichten Abstimmungsschwierigkeiten in unserer Hintermannschaft , nickte Cedric Bessel das Leder in die Maschen. Bis zur Halbzeit war es das auch mit nennenswerten Aktionen beiderseits.

Nach Wiederanpfiff durch den Unparteiischen Günter Konle gab es bis zur ersten gelben Karte in der 57. min nicht viel für die Zuschauer zu sehen. Bis auf rassig geführte Zweikämpfe und teils lässig ausgespielte Angriffe blieb es Alexander Jurk überlassen in der 76. min einen wunderbaren Schuss in die Maschen zu setzten. Beim Stande von 1:1 bekam ein Großseelheimer dann auch noch die Ampelkarte nach einem Handspiel. Man muss sich fragen worüber man sich bei dieser Karte streiten sollte. Selbst wenn der Ball im Seitenaus gewesen ist, gibt es keinen Grund auf Zuruf der Zuschauer den Ball mit der Hand wegzuschlagen. Durch die Unterzahl drängten nun unsere Jungs auf die Führung und Großseelheim beschränkte das Spiel auf Konter, ohne Erfolg.

Kurz vor Schluss setzte ein Gästeakteur noch das Leder vor den Giebel, wonach man sagen muss dass die Punkteteilung an diesem Tag mehr als gerecht war.

Gut zurückgekämpft und gebissen um wenigstens den einen Punkt in Roßdorf zu behalten. Darauf kann man aufbauen weiter so!

Kommender Gegner ist der FV Wehrda, wo nach Möglichkeit der erste Dreier 2017 eingefahren muss.