Logo RSV Rossorf 1924 e.V.

15. März 2016

20.Spieltag der Kreisliga A: Roßdorf müht sich zu einem 2:2 gegen Caldern

Im ersten Saisonspiel nach der Winterpause kommt der RSV Roßdorf beim abstiegsbedrohten TSV Caldern nicht über ein Unentschieden hinaus.

Es war das erwartet kampfbetonte Spiel auf schwierigem Geläuf, das ein kontrolliertes Passspiel kaum zuließ.
Die Heimelf tat sich in der ersten Halbzeit extrem schwer, sich den Platzverhältnissen anzupassen und versuchte sich in den gegnerischen 16er zu kombinieren, was immer wieder misslang.

Die Spielweise der Gäste passte da deutlich besser zum tiefen Rasen. Mit robusten Zweikampfverhalten und zumeist langen Bällen auf die schnellen Spitzen, machte Caldern dem RSV das Leben schwer.

Durch einen Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten erzielte Alexander Becker in der 38. und 39. Spielminute die komfortable und nicht unverdiente Pausenführung für die Gäste. Ausgangspunkt war auch hier jeweils ein langer Balle auf den agilen Becker, der der RSV-Defensive entwischte und einschieben konnte.

In der Pause stellte der RSV dann von Dreier- auf Viererkette um und passte sich auch mit seiner Spielweise den Platzverhältnissen besser an. Die Heimelf hatte das Spiel jetzt weitestgehend im Griff, Caldern strahlte allerdings weiterhin Gefahr aus, indem sie nach Ballverlusten des RSV schnell und lang in die Spitze spielten.

In der 53. Minute war es dann eine Standardsituation, die den RSV auf 1:2 heranbrachte. Nach einem gefühlvollen Freistoß aus dem Halbfeld von Julian Kreuter lauerte Alexander Jurk am langen Pfosten und konnte den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie drücken.

Der RSV spielte weiter mutig nach Vorne und erarbeitete sich die ein oder andere Torchance. Trotzdem dauerte es bis zur 84. Minute, ehe Andre Abalhid nach einer Flanke von rechts den verdienten Ausgleich erzielen konnte.

Doch auch mit dem Unentschieden gab sich die Heimelf nicht zufrieden und warf jetzt nochmal alles nach Vorne. Beinahe hätte es auch für den Sieg gereicht, als aus dem Gewühl heraus Julian Kreuter den Ball im Tor unterbringen konnte. Doch der Unparteiische sah zuvor wohl ein Foulspiel und entschied auf Freistoß für Caldern.

Nichtsdestotrotz muss der RSV aufgrund des Spielverlaufs mit dem Unentschieden zufrieden sein, auch wenn man gerne die drei Punkte eingefahren hätte, um den zweiten Platz nicht aus den Augen zu verlieren.