Logo RSV Rossorf 1924 e.V.

26. März 2016

22.Spieltag der Kreisliga A: Packendes Spiel, gerechte Punkteteilung!

Am Gründonnerstag hatte der RSV die SG aus Lahnfels zu Gast. Wie der RSV im Hinspiel beim 2:2 schon erfahren durfte, erwartete man eine spielstarke Mannschaft, die vor allem in der Offensive zu glänzen weiß.

Von der ersten Minute an, erfreuten sich die Zuschauer an einem temporeichen und hochklassigen A-Liga-Spiel. Beide Mannschaften schienen hoch motiviert und wiesen trotz schlechter Platzverhältnisse eine ausgereifte Spielanlage auf.
Da allerdings auch die Abwehrreihen sehr konzentriert agierten, blieben hochkarätige Chancen in der Anfangsphase aus. So war es in der 9. Minuten auch eine Standardsituation, die den RSV in Front brachte. Einen von Mario Ursprung aus dem Halbfeld getretenen Freistoß konnte Niclas Kraus zur verdienten Führung einnicken.
Auch im weiteren Spielverlauf schenkten sich beide Teams nichts und spielten munter nach Vorne. Lahnfels versuchte viel, spielte teilweise sehr ansehnlichen Fußball, wurden aber der gut gestaffelten Defensive des RSV zunächst nicht wirklich gefährlich. So konnten einzig zwei Fernschüsse verzeichnet werden, die allerdings von Harald Luzius problemlos pariert wurden.

Auch wenn sich der RSV die eine oder andere Torgelegenheit herausspielte, war es in der 22. Minute wieder eine Standardsituation, die für das 2:0 herhalten musste. Als alle mit einer hohen Freistoßflanke rechneten, spielte Marius Grimmel den ruhenden Ball flach in den 16er, wo sich Jan Niklas Rausch von seinem Gegenspieler löste und aus 11 Metern flach ins Eck einschieben konnte.

Mit der Zwei-Tore-Führung ging es dann auch zum Pausentee.

Auch nach der Pause wollte das Spiel an Tempo nicht verlieren. Kurz nach dem Seitenwechsel hatte Andre Abalhid die Vorentscheidung auf dem Fuß, scheiterte aber nach einem schönen Solo freistehend am Torwart der SG. Danach übernahm Lahnfels wieder das Spielgeschehen und kam zu einer guten Torchance durch den agilen Fabian Schmitt.
Die Schlüsselszene des Spiels ereignete sich dann in der 64. Minute, als der Schiedsrichter Marcel Orth nach einem Gerangel die rote Karte zeigte.
on nun an konnte Lahnfels deutlich mehr Ballbesitz verbuchen, tat sich dennoch weiterhin schwer gegen die nun sehr tiefstehende RSV-Abwehr. So dauerte es bis zur 84. Minute, ehe Fabian Schmitt den verdienten Anschlusstreffer erzielen konnte.

Jetzt, als die Kräfte der aufopferungsvollkämpfenden Roßdorfer sichtbar nachließen, spielte nur noch die SGL.
Roßdorf versuchte irgendwie den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen, musste aber in der 90.Minute dann doch noch den Ausgleich hinnehmen.

Am Ende stand ein gerechtes, aber aufgrund des Spielverlaufs ärgerliches Unentschieden in einer von beiden Mannschaften intensiv geführten Partie.